Marketing ist ein weit gefasstes Thema und ich habe in diesem Bereich viel ausprobiert. Diese Erfahrungen, meine daraus gewonnenen Erkenntnisse, Tipps und Tricks, möchte ich mit dir auf diesem Blog nun immer wieder, in unterschiedlichen Beiträgen, teilen.

Heute geht es um das Thema Website!

Eines der wichtigsten Marketinginstrumente heute, ist sicherlich die Unternehmenswebsite.
Auf deiner Website kannst du dich vorstellen, Informationen geben und Vertrauen zu deinen Interessenten und potenziellen Kunden aufbauen.

Was Kunden wollen?

Frage dich einmal selbst, was du von einer Website erwartest.
Was suchst du auf einer Website?
Welche Informationen sind dir wichtig?
Welchen Eindruck soll eine Website hinterlassen?
Was ist das Ziel für dich, wenn du eine Website besuchst?

Meine Kunden melden mir regelmäßig zurück, dass sie sich, durch meine Website, ein Bild von mir und meinem Angebot machen konnten. Das ist besonders wichtig, wenn Vertrauen ein so wesentlicher Teil des Entscheidungsprozesses ist, wie beim Thema Hypnose beispielsweise.

Wie kannst du dich zeigen und vorstellen?

Wie es so schön heißt, sagt ein Bild ja mehr als tausend Worte. Das gilt sicherlich auch für Websites. Für mich ist es daher unerlässlich, dass eine Person, die eine persönliche Dienstleistung vorstellt, auch auf der Website zu sehen ist.
Stelle also unbedingt ein Foto von dir auf deine Website.

Foto ist nicht gleich Foto

Lasse dich hier nicht lumpen, sondern achte darauf, dass du professionelle und gute Fotos von dir verwendest.
Ein Urlaubsfoto, dass dir gut gefällt, mag zwar schön aussehen, aber für den Betrachter und den Zweck, den du damit anstrebst, nicht unbedingt zielführend sein.
Lass dich also bei den Fotos unbedingt von einem Profi unterstützen, das macht einen entsprechend wertigen Eindruck bei deinen Kunden und kann dich wörtlich im besten Licht zeigen.

Fotos sind der erste Eindruck von dir und wie du sicher weißt, entscheidet dieser erste Blick auf dich oft ganz schnell über “hop oder top.”

Wähle einen Fotografen dem du vertraust

Dich auf Fotos so darzustellen, wie du bist ist eine Kunst, denn viele Menschen verkrampfen sobald sie eine Linse vor sich haben. Das Gefühl zum Fotografen muss also stimmen. Nimm dir hier Zeit den richtigen Profi zu wählen und sei dann auch gewillt das nötige Geld dafür in die Hand zu nehmen.

Bewegte Bilder – noch besser

Falls du es dir zutraust, kannst du das Dich-Erleben auf deiner Seite natürlich noch steigern indem du beispielsweise auf deiner “über mich” Seite ein Video von dir zeigst. So können die Besucher deiner Website nicht nur einen Schnappschuss sehen, sondern dich gleich auf mehreren Sinneskanälen “erfahren”. Sie hören und sehen dich.

Video – über was?

Hier fällt mir häufig auf, dass meinen Klienten eine passende Idee fehlt, was sie ihren Kunden in einem Video vermitteln können, wollen oder sollen.
Das ist eigentlich gar nicht so schwer, denn um den Inhalt geht es dabei weniger, sondern eher um das Gefühl.

Nutze ein Video einfach, um deine Leidenschaft für deine Arbeit zu vermitteln.
Warum machst du, was du machst und für wen?

Das muss auch gar nicht lange sein. Sei einfach nur du und zeige dich!

Merke: Die Website ist nicht für dich!

Deine Website sollte nicht dir helfen z. B. um dich zu sortieren, sondern sie soll deinen Kunden helfen.
Sie soll die nötigen Informationen darüber geben, was du anbietest, für wen und welchen Nutzen diese Personengruppe davon hat.

Mache den Website-Check:

Um den Sinn und Zweck deiner Website zu erfüllen, kann es manchmal hilfreich sein, die Seite mit “frischen” Augen zu betrachten. Das kannst du auf zwei Arten machen:

  1. Du schaust selbst mit ganz neuem Blick auf die Seite.
  2. Du lässt andere “draufschauen”!

Selbstbetrachtung deiner Website:

Stelle dir die folgenden Fragen, wenn du dich entschließt, deine Website selbst mit “neuen” Augen zu betrachten:

  • Stelle ich den Vorteil für meine Kunden auf der Seite heraus oder beschreibe ich lediglich meine Qualifikationen?
  • Welche Fragen hätte ich an jemanden, der meine Dienstleistung anbietet?
  • Wie würde ich die Seite betrachten, welche (Unter-)Seite würde ich zuerst anschauen?
  • Was würdest ich gerne auf der Seite erfahren? Welche Informationen suche ich?

Du kannst dir schon selbst helfen, wenn du dich eine Weile dabei beobachtest, wie du dich auf anderen Websites bewegst.
Nach was bzw. welchen Informationen suchst du bei anderen Dienstleistern? Was ist dir bei anderen Anbietern wichtig? Welche Informationen sind für dich relevant, um Vertrauen zu anderen Anbietern aufzubauen? Bietest du all diese Informationen selbst auf deiner Website?

Lass’ andere deine Seite sehen

Frage deine schon bestehenden Kunden, ob deine Website dich so beschreibt, wie sie dich wahrnehmen oder frage sie, was ihnen fehlt oder was du besser machen könntest.

Frage keine Freunde und nicht deine Famile!

Manchmal ist es ein guter Rat Menschen zu fragen, die dir nicht so nahe stehen, denn Freunde und Famile sind entweder besonders kritisch, sehen dich ganz anders oder kennen dich nicht als Dienstleister/in oder Unternehmer/in. Die Einschätzung von Menschen, die dir sehr nahe stehen, kann also dazu führen, dass dein Bild in der online Darstellung verwässert.

Trau dich!

Trau’ dich, du zu sein und traue dich, dich zu zeigen. Deine Kunden werden dich so oder so zu sehen bekommen – nutze die Website also dafür, dich so zu zeigen wie du bist, dann ziehst du auch gleich die Menschen an, die zu dir passen.

Du musst nicht allen gefallen – deine Website auch nicht!

Du solltest den passenden Interessenden gefallen, damit diese zu deinen Kunden werden können. Dabei kannst du ruhig auch anecken. Das gibt dir ein Profil.

War das schon alles?

Natürlich gehört zu einem gelungenen Webauftritt mehr, als schöne Bilder, ein nettes Video und gute Geschichte/Texte, aber damit hast du schon viel geschafft.
Die anderen Dinge, wie: Technik, Aussehen, Farben, SEO, Links und und und …. das kommt später und damit solltest du dich erst im nächsten Schritten befassen!

Ich wünsche dir jetzt also erst einmal viel Spaß beim Neubetrachten deiner Website.
Genieße es, dich hier gegebenenfalls neu erfinden zu können.

Vielleicht magst du ja auch hier im Kommentar beschreiben, was dein Ziel für deine Kunden ist, um deine Ausrichtung mitzuteilen, das würde mich sehr freuen.

Viel Freude – bis bald

Deine Michaela